Querschläfer

Sitzfläche nach vorne ziehen, Rückenlehne umklappen und der Breite nach darauf schlafen. Dies ist eine kurze Erklärung für das Querschläferprinzip bei Schlafsofas. Es handelt sich um die günstigste Variante von Schlafcouchen, weil nur wenige Teile produziert werden müssen. Die Sitzfläche, der Bettkasten, die Rückenlehne und die Kissen.

Querschlaefer
Zwei Personen können auf dem Schlafsofa schlafen.

Der Bettkasten dient als Gestell für das Schlafsofa. Die Sitzfläche wird in die Führungsrillen auf den Bettkasten gelegt und die Rückenlehne mit zwei Scharnieren am hinteren Teil des Bettkastens montiert. Nun kann der Sitz leicht nach vorn gezogen werden, der Bettkasten ist jetzt geöffnet und die Lehne wird auf den Stauraum gelegt werden.  Zwei Rückenkissen und zwei Armlehnkissen gehören zu den meisten Schlafsofas und lassen den typischen Schlafsofa-Charakter entstehen.

Gängige Querschläfer Breiten sind 190cm bis 220cm.

Qualitativ gibt es Querschläfer in vielen Ausführungen. Wir unterscheiden zwischen zwei Hauptverwendungszwecken: Gästefunktion und Dauerschläfer.

Ein Schlafsofa für Gäste wird nicht jeden Tag benutzt. Die Polsterung bildet entweder ein Federkern oder Polyätherschaum. Die Breite der Liegefläche ist entweder 140cm oder 150cm.

Dauerschläfer Querschläfer sind zum Schlafen für jeden Tag und Nacht entwickelt. Die Unterfederung sind Federholzleisten die das Lattenrost bilden. Als Polsterung wird ein Federkern oder Kaltschaum verwendet. Unsere Dauerschläfer Sofas verfügen entweder über eine Liegefläche von 160x200cm oder 180x200cm.

Ähnliche Einträge